logo white

         

logo_treuhand_suisse   q_veb_cmyk_

header_news

NEWS

MIETRECHT: Tieferer Referenzzinssatz für Mieten

Seit dem 1. Juni 2012 beträgt der hypothekarische Referenzzinssatz neu 2.25% (vorher 2.5%). Dieser gilt für die Mietzinsgestaltung in der ganzen Schweiz. Er wird vom Bundesamt für Wohnungswesen quartalsweise publiziert.
 

Wir von der buchhaltungsfabrik helfen ihnen gerne, bei der Anpassung bestehender Mietverträge. Kontaktieren sie uns unter 061 646 80 20.

 

SOZIALVERSICHERUNGEN: Familienzulagen für Selbständige in der ganzen Schweiz

Ab dem 1. Januar 2013 haben Selbständigerwerbende gesamtschweizerisch Anrecht auf die national festgelegten Mindestbeiträge der Familienzulagen. So müssen mindestens nachfolgende Zulagen pro Kind und Monat ausgerichtet werden: eine Kinderzulage von CHF 200 für Kinder bis 16 Jahren und eine Ausbildungszulage von 250 Franken für Kinder von 16 bis 25 Jahren welche in Ausbildung sind.
 
Haben Sie Fragen rund um die Sozialversicherungen? Wir von derbuchhaltungsfabrik helfen Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns unter 061 646 80 20.
 

STEUERN BL: Bausparen wie weiter?

Am 17. Juni 2012 hat das Schweizer Volk die Initiative "Eigene vier Wände dank Bausparen in der Schweiz" abgelehnt. Die Steuerverwaltung des Kantons Basel-Landschaft hat in einem Infoschreiben vom 18. Juni 2012 bestätigt, dass die Bauspar-einlagen letztmals im laufenden Jahr 2012 von der Einkommenssteuer abgezogen werden können. Ab 1. Januar 2013 werden die Zinserträge auf Bausparkonti zusammen mit dem übrigen Einkommen und das Bausparkapital zusammen mit dem übrigen Vermögen besteuert. Für die Verwendung des Bausparkapitals wurde eine fünfjährige Übergangsregelung bis ins Jahr 2017 festgelegt.
 
Haben Sie Fragen rund um die Steuern? Das Team von der buchhaltungsfabrik hilft Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns unter 061 646 80 20.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.